Digital
Manufacturing

Ein Seminar der concircle Academy

Nächster Termin

9.-11.Juli 2024

Besuchen Sie unseren Workshop & werden Sie zum Transformer in Ihrem Unternehmen!

In Kooperation mit

Tricentis

Nächster Termin

9.-11. Juli 2024, Wien

Warum dieses Programm und was ist Ihr Plus

In diesem effektiven und praxisnahen Programm werden TRANSFORMER für die digitale Fertigung ausgebildet, die nach dem Workshop ein gutes Verständnis für IT-Landschaften und Digitalisierungsprozesse haben. Dank unserem Seminar erfahren Sie, wie IT- und Geschäftsprozesse in Einklang gebracht werden können und wie effiziente digitale Prozesse in der Produktion End–to–End funktionieren. Darüber hinaus lernen Sie, welche Herausforderungen und Besonderheiten bei digitalen Transformationsprojekten zu beachten sind und wie man eine digitale Transformation in der Produktion erfolgreich gestalten kann.

Ihr persönlicher Nutzen

Nach diesem Lehrgang…

  • werden Sie zum Manufacturing Transformer in Ihrem Unternehmen
  • wissen Sie, worauf es bei Digitalisierungsprojekten ankommt
  • verfügen Sie über die erforderlichen Fähigkeiten, um einen schlagkräftigen Beitrag in Digitalisierungsprojekten zu leisten
  • wissen Sie, wie die Digitalisierungsprojekte organisiert, strukturiert und gestaltet werden sollen
  • verstehen Sie eine digitale Fabrik End-to-End
  • sind Sie qualifiziert, Ihre Mitarbeiter*innen gezielt zu coachen und zu motivieren

      MODUL 1 

      Business Value, Architektur, IT Landschaft und Prozess

      An diesem Tag lernen die Transformer verschiedene Formen von IT-Architekturen und IT-Landschaften in einem produzierenden Unternehmen sowie unterschiedliche Systemeinführungsstrategien kennen. Außerdem lernen sie, wie sie den Mehrwert in Digitalisierungsprojekten quantifizieren, bewerten und präsentieren können sowie Methoden für ein effektives Change Management.

      Überblick – was wird beantwortet

      • Was bedeutet „Digital Manufacturing“?
      • Tiefes Verständnis von IT Landschaften und relevanten industriellen Informationssystemen und ihren Modulen (ERP, MES, etc.)
      • Eine digitale Ausführung der Produktion durch MES System (basierend auf ISA S95 Standard/VDA)
      • Produktionsabläufe, einschließlich Produktionsplanung und -terminierung
        • Qualitätsmaßnahmen
        • Instandhaltungsmaßnahmen
        • Inventarisierungsmaßnahmen
      • Prozessmodellierung und effiziente Kommunikation mit externen und internen Berater*innen

      Prozesse – WELCHE PROZESSE WERDEN BERÜCKSICHTIGT?

      • Alle Prozesse und Organisationseinheiten im Unternehmen, die für die Produktion relevant sind
      • Ein End-to-End Beispielprozess in der diskreten Fertigung
      • Modellierung laut BPMN Exkurs mit Cawemo und Beispielprozess vom Kundenauftrag bis zur Auslieferung

      IT Systeme

      • Moderne IT Architekturen und Systeme
      • Business-Anforderungen an die IT Infrastruktur
      • Cloud, on-premise und hybride Architekturen
      • Moderne Maschinenanbindung Technologien

      Projekt- und Change-Management 

      • Best-Practice-Ansatz für Digitalisierungsprojekte sowie Herausforderungen und Gefahren
      • Agiles Projektmanagement
      • Anforderungen an die Organisation und Projektmitglieder

      MODUL 2 (veranstaltet von Fraunhofer Austria)

      Industrielle KI-Anwendungen

      An diesem Tag erfahren die Transformer, wie KI die Produktivität in der Produktion steigern kann. Sie lernen, welche Herausforderungen KI adressiert, welche Daten benötigt werden und wie diese für die Nutzung in KI-Modellen aufbereitet werden. Außerdem wird die Auswahl und Prüfung geeigneter KI-Modelle sowie deren Implementierung in Produktivsysteme behandelt. Es erfolgt ein Einblick in Datenmanagement und Best Practices für die Einführung von KI-Lösungen.

      Ein interaktiver Teil unseres Workshops befasst sich mit der Frage: „Wie kann ich bessere Ergebnisse von der KI erhalten?“ Hierbei werden wir uns mit Prompt-Engineering beschäftigen, um die Leistung der KI für Ihre Use Cases zu optimieren. Zudem konfigurieren wir gemeinsam ein Use-Case spezifisches GPT-Modell. Dieser Workshop-Teil bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Fähigkeiten im Umgang mit generativer KI zu verbessern.

      Überblick – was wird beantwortet

      • Wie kann künstliche Intelligenz Produktivität nachhaltig steigern? Step-by- step
        • Welche Herausforderungen können durch KI in der Produktion adressiert werden?
        • Welche Daten werden benötigt, um Herausforderungen durch KI adressieren zu können?
        • Wie müssen Daten aufbereitet werden, sodass sie in einem KI-Modell genützt werden können?
        • Welche KI-Modelle stehen zur Adressierung von Herausforderungen zur Verfügung?
        • Wie kann ich prüfen, ob die KI geeignet ist?
        • Wie kann KI erfolgreich in Produktivsysteme implementiert werden?

      Prozesse – WELCHE PROZESSE WERDEN BERÜCKSICHTIGT?

      • Cross Industry Standard Process for Data Mining: Theorie und Praxis
      • KI-Lebenszyklus im Produktivsystem durch den DevOps-Prozess

      IT Systeme

      • Datenbanken, -strukturen und -pipelines
      • Infrastruktur für KI-Systeme

      Projekt- und Change-Management:

      • Best-Practice für die Einführung einer KI-Lösung im Bereich der Instandhaltung
      • Ethische Überlegungen und Akzeptanz: Responsible AI

      MODUL 3 (Pilotfabrik Industrie 4.0)

      Papierlose Produktionsplanung und -ausführung – Digitale Fabrik in der Praxis

      An diesem Tag lernen die Transformer in der Praxis, wie die digitale Produktionsplanung, -steuerung und -durchführung End-toEnd durchgängig erfolgt und welche Zusammenhänge zwischen diesen Prozessen bestehen. Sie lernen auch die Rolle relevanter industrieller Informationssysteme und deren Schnittstellen kennen und verstehen, wie man IT-Landschaften für die Produktion implementiert. Am Ende dieses Tages wissen die Transformer, wie sie die Produktion zu 100 % papierlos abwickeln können.

      Überblick – was wird beantwortet

      • Wie ist ein Moderner Feinplanungsprozess?
      • Wie ist eine Moderne Personaleinsatzplanung?
      • Material- und rüstungsoptimierte Produktion
      • Kundenauftrag und Lagerauftrag Fertigungsstrategie
      • Wie sieht eine Digital Production Execution am Beispiel von SAP S4 HANA und SAP DMC aus?
      • Digitaler Intralogistikprozess und Zusammenspiel mit Produktionsprozessen
      • Digitale Instandhaltung
      • Digitale Qualitätssicherung in der Produktion
      • Die kritische Rolle von Stammdaten

      Prozesse – WELCHE PROZESSE WERDEN BERÜCKSICHTIGT?

      • Produktionsplanungsprozess
      • Produktionsausführung

      IT Systeme

      • Relevante Module des ERP-Systems
      • Produktionsausführungssystem (MES)
      • Transport- und Lagerverwaltungssystem

      Projekt- und Change-Management 

      • Best-Practice-Ansatz für die Implementierung einer integrierten IT-Landschaft für die digitale Produktion

      Tools und Software

      An wen richtet sich das Programm:

      Transformers wie SIE! 

      Referent:innen

      Peter Sarkocy

      DI Dr. Farhang Akhavei

      Concircle

      Far­hang bringt lang­jäh­ri­ge For­schungs­er­fah­rung auf dem Fach­ge­biet der Pro­duk­ti­ons- und Fer­ti­gungs­steue­rung, Au­to­ma­ti­sie­rungs­tech­nik so­wie Pro­duct Lifecy­cle Ma­nage­ment mit und un­ter­stützt un­ser Team bei der Ab­wick­lung in­no­va­ti­ver MES-Pro­jek­te.

      Peter Sarkocy

      Dipl.-Ing. Dr. Konrad Pfadenhauer

      Concircle

      Kon­rad ist mit viel Lei­den­schaft Be­ra­ter für MES und pro­duk­ti­ons­na­he Pro­zes­se, und das über vie­le In­dus­tri­en hin­weg. Er konn­te be­reits vie­le in­ter­na­tio­na­le Kun­den auf ih­rem in­di­vi­du­el­len Di­gi­ta­li­sie­rungs­weg in der Pro­duk­ti­on be­glei­ten. 

      Peter Sarkocy

      Dipl.-Ing.(FH) Sandra Wildeis

      Concircle

      Sandra ist selbstständige Organisationsentwicklerin, Trainerin und Coach. Durch ihre langjährige Industrieerfahrung kennt sie aus verschiedenen Rollen – von der Produktionsplanerin bis hin zur Produktionsmanagerin und HR-Leiterin – sowie als Dozentin und Beraterin die Herausforderungen, Potenziale und Wege in Transformationsprojekten aus einem ganzheitlichen Betrachtungswinkel.

      Peter Sarkocy
      Concircle

      Dipl.-Ing. Philipp Besinger

      Philipp Besinger arbeitet seit 2021 bei Fraunhofer Austria in der Gruppe für Digitalisierungs- und Kompetenzmanagement. Während seines Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens an der TU Wien legte er den Grundstein für seine Spezialisierung in Digitalisierung und KI-Anwendungen im Produktionssektor. Bei Fraunhofer Austria hat er sich als Experte für die Konzeption, Umsetzung und Integration von kognitiven Assistenzsystemen in der Produktion etabliert. Mit einem Interesse für innovative Ansätze beschäftigt er sich mit Methoden wie Knowledge Graphs oder Large Language Models, um diese gewinnbringend in industriellen Prozessen zu nutzen.

      Peter Sarkocy
      Concircle

      Dipl.-Ing. Benedikt Fuchs

      Benedikt Fuchs ist seit Jänner 2020 bei Fraunhofer Austria im Bereich Arbeitsgestaltung und Digitalisierung beschäftigt, wo er maßgeblich an der Entwicklung der Themen „Industrielle Digitalisierungsstrategien“ und „Daten- und trendbasiertes Kompetenzmanagement“ sowie dem Aufbau entsprechender Forschungsgruppen beteiligt war. Im Rahmen industrieller Auftragsforschung leitete er zahlreiche Projekte, unter anderem eine mehrjährige Projektreihe zur Entwicklung eines KI-basierten Lernassistenzsystems zur Unterstützung von Mitarbeitenden im Produktionsumfeld. Seit 2023 leitet er die Gruppe Digitalisierungs- und Kompetenzmanagement, in der er mit seinem Team menschzentrierte Lösungen zur Stärkung des betrieblichen Wissensmanagements auf Basis von Methoden des Natural Language Processing entwickelt.

      concircle Academy Anmeldung

      9. – 11. Juli 2024 in Wien, Österreich

      Melden Sie sich jetzt an, um von Experten zu lernen und wertvolle Einblicke ins Thema Digital Manufacturing zu gewinnen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme bei unserem dreitägigen Seminar!

      Damit die Veranstaltung stattfinden kann, muss die Mindestteilnehmerzahl erreicht werden. Die Anmeldefrist endet am 10.06.2024.

        Datenschutz concircle
        Allgemeine Teilnahmebedingungen

        Datenschutz Fraunhofer Austria Research GmbH

        Petra Kauth

        Petra Kauth

        Marketing

        R

        Vielen Dank!

        Ihre Registrierung war erfolgreich

        Förderungen

        Hinsichtlich Fördermöglichkeiten möchten wir Sie auf die Seiten von Experten auf diesem Gebiet verweisen. Auf folgenden Seiten finden Sie Informationen zu Förderungen für Aus- und Weiterbildung. Allgemeine Informationen über Förderungen (Vergabe und Durchführung von Förderungen, Finanzierungsinstrumente, Zielgruppen, steuerliche Förderungen usw.) und Links zu weiteren Informationsquellen vervollständigen das Angebot der Informationsseiten. Informationen zu Zuschüssen oder Fördermöglichkeiten für Weiterbildungen finden Sie in folgenden Datenbanken: 

        Spezifische Förderstellen für die einzelnen Bundesländer können wir Ihnen gerne auf Anfrage mitteilen.

        Veranstaltungsort

        twelve
        myhive am Wienerberg
        Wienerbergstraße 11
        1100 Wien, Österreich

        Pilotfabrik
        Pilotfabrik, tz1
        Seestadtstraße 27/3, 
        1220 Wien, Österreich

        Partner

        Die Fraunhofer Austria Research GmbH wurde Ende 2008 als Auslandsgesellschaft der Fraunhofer-Gesellschaft gegründet. In den Geschäftsbereichen »Fabrikplanung und Produktionsmanagement«, »Logistik und Supply Chain Management«, und »Arbeitsgestaltung und Digitalisierung« in Wien, im Geschäftsbereich »Visual Computing« in Graz sowie den beiden Fraunhofer Innovationszentren »Digitale Transformation der Industrie« in Wattens und »Digitalisierung und Künstliche Intelligenz KI4LIFE« in Klagenfurt arbeiten derzeit rund 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an anwendungsorientierten Lösungen zum Nutzen der Wirtschaft und zum Vorteil der Gesellschaft. Forschen für die Praxis ist die zentrale Aufgabe der Fraunhofer-Einrichtungen.

        concircle ist ein Technologieberatungs- und Softwareentwicklungsunternehmen mit Hauptsitz in Wien, das hauptsächlich in der DACH- und CEE-Region tätig ist. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung maßgeschneiderter Softwarelösungen für Unternehmen aller Größenordnungen spezialisiert, von Startups bis hin zu Großunternehmen. Das Expertenteam von concircle konzentriert sich auf die Entwicklung hochwertiger, innovativer Lösungen unter Einsatz neuester Technologien und Methoden. concircle hat sich einen Namen als zuverlässiger Partner für Unternehmen gemacht, die sichere und effektive Technologielösungen suchen.